Yosemite Nationalpark, CA

Anders als ursprünglich geplant, haben wir uns entschlossen heute früh aufzubrechen, um noch den Yosemite Nationalpark zu besuchen, anstatt noch den Tag in San Francisco zu verbringen. Das hieß um 05:30 aufstehen und um 06:30 losfahren. Um 06:40 ging es dann tatsächlich auch los Richtung Yosemite.

Priest Station Café & Store in Big Oak Flat
Wir wollten etwas auf dem Weg frühstücken, wenn wir ein geeignetes Café oder Diner auf dem Weg entdecken würden.

Leider dauerte es eine Weile, doch kurz vor 10 Uhr, ca. 50 Meilen vor dem Yosemite Nationalpark, fanden wir die Priest Station in den Bergen. Dort haben wir erstmal ausgiebig gefrühstückt. Als wir dort ankamen, waren wir einer der wenigen Gäste, doch plötzlich füllte sich der Laden ziemlich schnell. Um 10 Uhr war die Total Sun Eclipse, was viele als Anlass für eine Pause nahmen, um mit ihren Alubrillen gen Himmel zu blicken, auch eine deutsche Familie war dabei. Wir aber fuhren weiter Richtung Yosemite.

 

Yosemite Nationalpark
Die letzten 50 Meilen schlängelten sich ganz schön durch die Berge, was mehr Zeit in Anspruch nahm als gedacht. Doch um 11:20 erreichten wir das Yosemite Valley.  Mit mehreren Zwischenstopps an Viewpoints, wie dem Bridalveil Fall kamen wir dann schließlich im Village an. Unser Ziel war es, das Auto erstmal zu parken und sich dann mir dem Shuttle weiter fort zu bewegen. An den Yosemite Lodges fanden wir dann auch ein Parkplatz. Es war dehr voll trotudem ed Montag war. Von dort fuhr auch die grüne Shuttle Linie ab der Station 8.

Happy Isles / Mist Trail (Top of Vernal Fall)
An Station 16, Happy Isles/Mist Trail, sind wir dann ausgestiegen, um von dort auf den Mist Trail zu gelangen. Wir hatten uns für den Tag einen Hike zu den Vernal Fall ausgesucht. Naach dem Reiseführer war es ein anspruchsvoller Hike mit 2,4 km jeweils in eine Richtung. Was sie mit anspruchsvoll meinten, merkten wir relativ zügig. Es ging permanent steil bergauf. Mit mehreren kleinen Pausen erreichten wir dann den ersten Zwischenstopp, die Vernal Fall Bridge. Von dort konnte man schon den Wasserfall sehen. Wir wollten aber höher hinaus zu den Top of Vernal Fall und setzten unseren Hike fort. Es wurde noch steiler und der Weg verwandelte sich in eine steile Treppe, die aus Steinen unterschiedlicher Größe zusammengesetzt war, aber nicht immer ein Geländern bot. Es wurde auch zunehmend nasser, da durch den Wasserfall eine Art Sprühregen nieder kam. Kurz vor dem Ziel kehrten wir dann jedoch um, da die Kombination nasse steile ungleichmäßige Treppe uns zu gefährlich wurde. Der Abstieg ging zwar schneĺler, aber das permanente bergab gehen, war auch ganz schön anstrengend und in den Knien zu spüren.

Village / Visitor Center
Unten angekommen ging es dann mit dem Shuttle zurück ins Village. Der Shop wurde beehrt. Es gab heute ein Special T-Shirt vom Yosemite, mit dem heutigen Datum, wegen der Sonnenfinsternis. Das fanden wir ganz schön und haben es für Ben zusätzlich zu ein paar Postkarten als Andenken mitgenommen.

Vom Shop ging es dann zum Visitor Center, dort haben wir uns die Ausstellung angesehen und sind danach wieder zum Auto zurück gekehrt.

Glacier Point
Zurück beim Auto machten wir uns auf den Weg nach Fresno zu Charlie, Bruder von Tae-Ho und Cousin von Ingo. Anders als ursprünglich gedacht, übernachten wir dort, Fresno liegt ideal zwischen Yosemite und Sequoia. Der Weg aus dem Park führte uns am El Capitan vorbei, wo wir noch ein paar Fotos von dem beeindruckenden Granitfelsen machen. Da wir ein wenig vor unserer Zeit liegen und auch Charlie uns den Glacier Point empfohlen hat, nehmen wir auch den Glacier Point noch mit. Die Glacier Point Rd schlängelt sich 17 Meilen den Berg hinauf, wo man dann einen fantastischen Ausblick auf die ganze Umgebung erhält. Die mächtigen Granitfelsen, wie der El Capitan, Halfdome oder die Three Brothers sind schon beeindruckend. Leider ist die Aussicht etwas diesig, aber die Größe der Landschaft läßt uns trotzdem alle ein Stück bescheidener werden. Die Luft hier oben ist klar und rein, angenehmes Atmen ohne Hitze. Ben klettert wieder einmal auf Felsen herum und hat mächtig Spaß dabei.

Fresno
2,5 Stunden sagt das Navi voraus für die Fahrt zu Charlies Haus in Fresno. Anstatt in Cyndis Lodge im Kings Canyon zu übernachten, machen wir bei Ingo’s Cousin halt. Wieder eine kurzfristige Änderung unserer Urlaubsplanung. Aber Charlie bestand darauf, als er vor ein paar Tagen erfuhr, dass wir in Kalifornien sind. Wir werden auch die letzten Tage bei ihm in Los Angeles verbringen, wo er auch ein Haus hat. Kurz vor seinem Haus, stehen wir vor einem Riesentor des Country Club at the Fort. Sein Haus scheint wohl in dem Country Club zu liegen. Den Code für das Gate hat Ingo per SMS erhalten, doch er scheint nicht zu funktionieren, oder Ingo ist zu blöd für das Tor. Glücklicherweise kommt gerade ein Anwohner und fährt durch das Tor. Wir hängen uns hinten dran und schlüpfen so mit durch. Am Ende einer Straße in der Kehre finden wir dann Charlies Anwesen. Es scheint ein sehr großes Haus zu sein.

Westwoods BBQ – Essen mit Charlie
Es ist schon spät und nach der Begrüßung fahren wir sofort zum Essen in ein BBQ. Charlie erzählt uns auf dem Weg, dass die Leute in dieser Stadt Barbeque lieben und wir das unbedingt probieren müssen. Dort angekommen übernimmt Charlie das Bestellen und wir teilen uns Rips, Pulled Beef und ein im Smoker gegartes Fleisch. Alles wirklich gut und lecker. Ben ist auch zufrieden mit seinem Chicken. Als wir zurück kehren, gehen wir ins Bett um ca. 22 Uhr, alle sehr müde.

0 thoughts on “Yosemite Nationalpark, CA”

Schreibe einen Kommentar