Weiterflug nach San Francisco, CA

Heute morgen gibt es die Besonderheit, dass Ingo und Ben noch vor dem Frühstück die Live-Übertragung des HSV-Spiel sehen können. Glücklicherweise gewinnen die HSVer ihr erstes Spiel gegen FC Augsburg auch und die Grundstimmung am Morgen ist gesichert. Unser Flug bei United Express hat sich von 13:00 Uhr auf 17:00 Uhr verschoben, dadurch haben wir an diesem Tag etwas Zeit ohne Hektik die Koffer zu packen. Eine Idee von gestern, heute ins Science Center Arizona zu gehen, verwerfen wir wieder, da morgen in San Francisco das Exploratorium ansteht mit einem ähnlichen Fokus. Ben nutzt den Morgen nochmal ausgiebig, um im Swimmingpool zu baden. Leider verletzt er sich beim Ausrutschen an einem Kaktus, was sein Wasserspass beendet. Nina und Ingo haben gepackt und nun sind es schon 3 Koffer, die wir transportieren müssen.

Koreanisches Lunch
Zum Abschied gehen wir heute in ein koreanisches Restaurant, das am Asia Plaza liegt. Wieder mindestens 30 Minuten unterwegs, um dort anzukommen, die Amis haben andere Vorstellungen von dem, was nah zu erreichen ist. Wir essen ausgiebig zwei Chicken-Gerichte und zwei Nudelgerichte. Leider mag Ben beides nicht so gerne und hält sich an den Reis. Maria hat noch Erdbeer-Käsekuchen zum Nachtisch mitgebracht, den wir im Restaurant verspachteln dürfen.

Dillard’s Clearance Center
Die Fiesta Mall ist gleich nebenan und wir gehen zum Dillard’s Clearance Center. Nina bemerkt sehr schnell, dass hier so gar nichts für sie zu holen ist. Viele Ladenhüter, die zugegebenermaßen unschlagbar billig sind. Tante und Maria verabschieden sich, um in Ruhe Shopping zu machen, Tae-Ho fährt mit uns sehr früh zum Flughafen.

Airport Phoenix
Wir sind sehr früh da, checken in Ruhe die Koffer ein, müssen wegen Grenze an Gewicht nochmal umpacken, bekommen den dritten Koffer als Handgepäck durch. Tae-Ho haben wir schon beim Aussteigen verabschiedet, wie es aussieht, hat er Ben von seinen Eltern unbemerkt 100 USD zugesteckt, wie auch Jane. Der junge Mann ist reich.
In der Sicherheitskontrolle kommt es nochmal zu einen kurzen Stressmoment als Ingos Rucksack nochmal gefilzt wird. Es kommt eine Wasserflasche zum Vorschein, die wir beim Packen wohl übersehen hatten. Am Gate haben wir nun doch etliche Zeit bis zum Boarding, aber in diesem Flughafen ist wirklich der Hund begraben oder vielleicht eher der Coyote: nichts an spannenden Läden, um Zeit zu vertreiben. Nina schaut nochmal wegen Mitbringsel, aber nix zu holen.
Der Flug verläuft ohne Probleme und der Flughafen in San Francisco liegt auf der Wasserseite, was die Landung ganz nett aussehen lässt. Als wir unser Gepäck wieder haben vom Gepäckband, müssen wir eine Magnetbahn nutzen, um zum Autovermieter zu kommen. Abenddämmerung ist schon da und die ersten Lichter erleuchten.

Autovermietung Thrifty
Bei der Autovermietung herrscht High Life in Tüten. Lange Warteschlange und ausgiebige Gespräche an den Countern beschert uns eine weitere Verzögerung von mind. 45 Minuten, bevor wir in den weißen KIA einsteigen können, den Ingo reserviert hat. Dummerweise sind aus unserer Sicht Verschmutzungen und Kratzer am Auto, die wir nochmal dokumentieren wollen, so dass wir erst spät um 20 Uhr das Hotelzimmer betreten.

Hotel Castle Inn
Parkplatz ist vorhanden, aber so enges Rangieren macht auch nur wenig Spaß. Nina bekommt beim Check-In noch ein paar Touritipps und eine Karte, dass wir sofort wissen, wo wir noch etwas zum Abendessen herbekommen. Der Concierge kennzeichnet auch den Stadtteil, der abends zu meiden ist aus Sichheitsgründen. Ben ist müde, aber als er hört, dass es hier unsichete Ecken gibt, wird auch er wieder hellwach und ist voller Fragen, was alles passieren könnte. So entschließen wir uns, ein paar Stücke Pizza mit ins Hotel zu nehmen. Getränke kaufen wir noch am Kiosk und dann machen wir es uns im Hotelzimmer im Castle Inn am Broadway gemütlich.
Das Zimmer ist groß, aber eigentlich sehr teuer für den spartanische Raum ohne frischen Anstrich, hier ist aber die Lage das Geld wert. Wir brauchen morgen das Auto nicht bewegen und können alles zu Fuß erkunden.

0 thoughts on “Weiterflug nach San Francisco, CA”

Schreibe einen Kommentar